Hanse Classics Trial beim OC Lüneburg am 30. Juni 2018

Bild "Veranstaltungen:HanseClassics-1.JPG"Am 30. Juni 2018 veranstaltet der Ortsclub Lüneburg e.V. im ADAC, inzwischen zum 75. mal, ein Classic-Trial auf seinem Gelände am Fahrsicherheitszentrum in Embsen.
Im Rahmen der Norddeutschen Meisterschaft der Classic-Trialer, der "Hanse-Classics", werden sich fast 100 historische Trial-Geländemotorräder, die in den 1950 bis 1980er Jahren gebaut wurden, in 5 verschiedenen Motorrad-Kategorien und 4 verschiedenen Schwierigkeitsstufen miteinander messen.
Die Fahrer müssen teilweise sehr steile, abgesteckte Geländeabschnitte mit Hindernissen überwinden, ohne mit den Füßen den Boden zu berühren. Jeder Bodenkontakt wird mit Punkten "bestraft" und am Ende siegt der Fahrer mit den wenigsten Zählern.
Dabei erstreckt sich das Teilnehmerfeld von den "Rigids", den großen Einzylindern der 50er Jahre ohne Hinterradfederung, über die "Pre-Units", Motorräder mit getrenntem Motor und Getriebe, und die "Units", mit 4-Takt Blockmotor, bis zu den Zweitaktern, die allesamt vor 1965 gebaut sein müssen. Hier sind die englischen Marken AJS, Triumph, Royal Enfield,  Matchless, aber auch die deutschen Firmen NSU, Zündapp oder Herkules vertreten.
Neben den "Pre 65"-Trialmaschinen gibt es noch die Kategorie der "Twinshocker", die durch 2 hintere Federbeine definiert werden und die als spezielle Trialmotorräder von so klangvollen Marken wie Honda, Yamaha, Ossa, Bultaco oder Montesa bis Mitte der 1980 Jahre gebaut wurden.
Danach begann die Ära der wassergekühlten Motorräder mit einzelnem Federbein für das Hinterrad, die den Beginn des "modernen Trial" einläuteten.

Bild "Veranstaltungen:HanseClassics-2.JPG"

Die Schwierigkeitsgrade der Spuren in den Geländesektionen reichen von moderaten Kehren im Hang und Feldsteinpassagen bis zu Steilauffahrten, mit 40 und mehr Prozent Steigung, und 1m hohen Hindernissen am Hang, die "fusslos" bewältigt werden müssen.
Zuschauer können direkt bis an die Sektionen gelangen und den Akteuren bei ihrem schweißtreibenden Wettbewerb auf die Füße schauen. Der Sound der großen, "Puffing Bill" genannten englischen Einzylinder, das heisere Zweizylinder-Fauchen der 2- und 4-Takter und das schrillere Sägen der 2 Taktmaschinen kann man nirgendwo so hautnah wie beim Classic-Trial erfahren.
Anders als bei Rundstreckenrennen flitzen die Motorräder hier nicht nur einmal kurz vorbei, sondern man kann die Fahrer parallel durch alle 15 Sektionen begleiten oder, alle nacheinander, in einer oder mehreren Sektionen erleben.
Die Veranstaltung wird um 13.00 Uhr vor dem Clubhaus des OC Lüneburg gestartet und, da 30 Sektionen durchfahren werden müssen, kann man die Fahrer bis ca. 18.00 in Aktion erleben.

Bild "Veranstaltungen:HanseClassics-3.JPG"


Start ist um 13:00 Uhr.
Die Anmeldung ist natürlich schon vorher geöffnet.

Für Übernachtungen stehen bei Bedarf die nächstgelegenen Hotels und Gasthöfe zur Verfügung:
Comfort Hotel Lüneburg
Gasthaus Kruse
Gasthaus Stumpf
und für Wohnmobile und Zelte der ausgeschilderte Parkplatz direkt am Trialgelände.

Hinweise zur Anfahrt: Trialgelände auf dem FSZ Embsen
Navi: ADAC-Straße 1  21409 Embsen